Agiles Projektmanagement - Swissmem Academy

Agiles Projektmanagement

21.08.18

Wieviele Projekte werden erfolgreich im vorgegebenen Zeit- und Kostenrahmen abgeschlossen? In der Fachliteratur sind dazu genaue Werte zu finden, die zuvor in aufwändigen Studien erhoben wurden. Nur - weder lässt sich bei veränderten Zielen der Projekterfolg genau messen noch sind die Einflussfaktoren vorher genau einzuschätzen.

Die hohe Veränderungsgeschwindigkeit, die internationale Aufstellung der Konzerne und der Zeit- und Kostendruck erschweren die Beurteilung des Projekterfolges weiter.

 

Sutherland definierte für die Softwareindustrie schon vor 40 Jahren SCRUM -  weitere Industrien versuchten zuerst, die vermeintlich heilsbringende agile Welt in die eigene Kultur und die eigenen Projekte zu übertragen. Bald wurde erkannt, dass der Maschinenbau andere Herangehensweise erfordert als die Programmierung von Software. Denn der Kunde braucht z.B. für die Lieferung seines neuen Fertigungszentrums zugesicherte Termine und Kosten, sonst läuft sein eigenes Bauprojekt aus dem Ruder.

 

Trotzdem müssen heute die Unternehmen aller Branchen gemeinsam und schnell auf Markttrends und Kundenwünsche reagieren können. Erstens muss dazu verstanden werden, was der Kunde erwartet und wie er «funktioniert». Wo gibt es Spielraum und wo Null-Toleranz? Was ist seine Unternehmenskultur und wie gestaltet sich unsere Beziehung? Was sind wichtige Gates und Lieferobjekte, auf die er sich verlassen können muss?

Hier setzt das hybride Projektmanagement an und verbindet das Beste aus zwei Welten. Feste Gates wo es um Qualitätsprüfung und vereinbarte Termine geht und Flexibiliät, wo es der Kunde und damit der Projekterfolg erfordert und die Beziehung es zulässt. Zudem muss verstanden werden, ob das Projekt im Entwicklungsstadium, im Null-Serienumfeld oder in der Wiederholabwicklung angesiedelt ist.

 

Dieses Verständnis vermittelt auch unser Seminar «Erfolgreich und agil im Projekt».