Firmen öffnen Tore und machen Innovation erlebbar - Swissmem Academy

Firmen öffnen Tore und machen Innovation erlebbar

07.03.18

Die Zeiten sind vorbei, in denen Weiterbildung hauptsächlich hinter verschlossenen Türen in einem Schulzimmer stattfand – der Transfer in die eigene berufliche Praxis ist das zentrale Anliegen der Teilnehmenden, wenn sie sich für eine Weiterbildung entscheiden.

Huber+Suhner, Projekt «Cool cable»: Mit Design-Thinking Ansatz den Kunden im Fokus behalten und mit dediziertem Scrum-Team innert kürzester Zeit mit der Nullserie auf den Markt!

Den theoretischen Boden zu legen ist nach wie vor wichtig, um Themen zu verstehen und weitere Schritte im eigenen Unternehmen und Lernumfeld zu erkennen und einzuleiten. Diese Basis wird jedoch nicht mehr im Präsenzunterricht gelegt, sondern in der Vorbereitung, z.B. durch Lesen von Fachartikeln und Bearbeiten von Webinaren und Videos.

Treffen sich die Lerngruppen anschliessend, wird die wertvolle Zeit genutzt, um Erfahrungen auszutauschen, Fragen mit dem Experten / Referenten zu bearbeiten und eigene Erkenntnisse zu validieren. Durch den direkten und persönlichen Dialog wird das Lernen tiefgreifend und erlebbar.

Die Teilnehmenden des CAS Innovation erleben diesen Austausch dieses Semester direkt in ihrer Weiterbildung bei der Swissmem Academy.

  • Mit einer Vorbereitungsaufgabe ergänzen sie ihr Wissen und richten sich auf die Sequenz vor.
  • Der Kurstag selber findet bei einer Mitgliedfirma direkt vor Ort statt bei welcher studiert wird, wie die Firma das Thema gelöst hat und welche Erfahrungen gemacht wurden.
  • In der nachfolgenden Transferarbeit erstellen die Studierenden einen Aktionsplan, wie das Thema in ihr berufliches Umfeld transferiert und integriert werden kann und leiten so wirkungsvolle Führungshandlungen ein.

Simon Schlegel, Leiter Forschung & Entwicklung - Qualitätsmanagement bei sterilAir beschreibt den besonderen Nutzen folgendermassen:

«Das besonders praxisnahe Lernkonzept ermöglicht interessante Einblicke in innovative Unternehmen. Es regt dazu an, Situationen aus dem eigenen Arbeitsumfeld aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Der spannende Input und Erfahrungsaustausch, sowie die produktive Atmosphäre generieren Ideen, welche direkt in das eigene Unternehmen umgesetzt werden können. Als Highlight ist mir der Kurstag über Design Thinking bei Huber+Suhner geblieben. Das zuvor theoretisch Erlernte, wie z.B. der agile Entwicklungsprozess, konnte anschliessend direkt in der praktischen Umsetzung anhand eines konkreten Beispiels erlebt und mit den Projektverantwortlichen besprochen werden.»

 

Neben Huber+Suhner haben auch BR Tec, MAN Turbosystems, Qualitec, sterilAir, Dorma Kaba und Pilatus Flugzeugwerke ihre Tore geöffnet und mit dem vertieften Einblick in ein spezifisches Thema den Studierenden einen grossen Mehrwert in der Weiterbildung geboten.

 

Wenn Sie Fragen zum Konzept haben, selber als teilnehmende Firma auftreten möchten oder das Konzept hautnah als Teilnehmer erleben, kontaktieren Sie uns – wir geben gerne Auskunft.

 

Nächster Start ins CAS Innovation F&E ist der 20. April 2018

Gerne beraten wir Sie oder Ihre Mitarbeitenden direkt und persönlich: j.oppligeranti spam bot@swissmem-academyanti spam bot.ch  / 052 260 54 01