Was Führung leisten soll - Swissmem Academy

Was Führung leisten soll

Von: Jack Rietiker, Geschäftsleiter Academy

19.02.19

Welche Faktoren sichern Unternehmen die Zukunftsfähigkeit? Was denken Sie? Was ist Ihre Erfahrung? Ich glaube, dass die drei Faktoren «Geschwindigkeit, Innovation und Mitarbeitende» den Unterschied in der Leistungs- und Zukunftsfähigkeit der Unternehmen ausmachen werden.

Sind Sie schneller als der Wettbewerb, wenn es um die Problemlösung beim Kunden geht? Ist Innovation Ihr Treiber? Haben Sie die richtigen Mitarbeitenden im Unternehmen und können diese miteinander ihr volles Potenzial entfalten? Falls ja, dann gehören Sie zu den Gewinnern. Wenn nicht, dann sollten Sie sich auf die Reise machen.

 

Wo sollen Sie ansetzen? Sie kennen Ihr Unternehmen am besten und ein Aussenstehender kann nur Empfehlungen geben. Genau das mache ich hier.

 

Organisation und Mitarbeitende

Mitarbeitende geben einen Teil ihrer Persönlichkeit ab, wenn sie jeweils am Morgen die Unternehmung betreten. Wir müssen uns bewusst sein, dass die Organisation die Menschen mehr prägt als die Menschen die Organisation. Menschen in Organisationen verhalten sich so wie sie behandelt werden. Eine Personalentwicklung bezogen auf den Mitarbeitenden alleine reicht daher nicht und ist wenig nachhaltig. Wir müssen bei der Kultur und den Individuen gleichzeitig ansetzen. Es braucht Arbeit an den Strukturen um die Anforderungen des Umfeldes – Geschwindigkeit und Innovation – zu meistern. «Form follows function». Ein kleiner Tipp. «Entrümpeln» Sie Ihre Organisation von Systemen, Richtlinien, etc. Schaffen Sie Raum für Neues.

Unternehmen fordern von ihren Mitarbeitenden hohes Engagement. Nur selbständig denkende und eigenverantwortlich handelnde Menschen sind willens sich zu engagieren. Menschen können komplexe Probleme lösen, Maschinen nicht.

 

Führung

Reden wir in Zukunft noch von Führungspersonen oder nicht eher von Führenden? Mir gefällt dieser Ausdruck der Führenden. Organisationen werden schneller, wenn Mitarbeitende zu Führenden werden. Betrachten wir Führung losgelöst von der hierarchischen Führungsperson. In diesem Sinne braucht jeder Mitarbeitende Führungskompetenzen, vor allem auch Selbstführungskompetenzen. Fragen Sie mal, was Ihre Mitarbeitenden im Privatbereich machen – sehr oft haben sie dort Führungsverantwortung.

Und ja, es braucht dennoch die hierarchische Führung. Sie …

  • löst Konflikte, d.h. entscheidet nicht-entscheidbare Entscheidungssituationen
  • schafft die Voraussetzungen für die individuelle und institutionelle Zusammenarbeit
  • stellt die gemeinsame Ausrichtung des individuellen und kollektiven Handelns sicher (Orientierung durch die Vision).

… und konzentriert sich damit auf die drei Kernaufgaben der Führung. Den Rest kann sie getrost loslassen. Ist doch irgendwie entlastend, nicht wahr?

 

Probieren Sie es aus. Vertrauen Sie den Mitarbeitenden, Entrümpeln Sie die Organisation und haben Sie den Mut zu experimentieren. Ich bin sicher, der Erfolg kommt, denn «er folgt».